Let ´s Pádel im Idsteiner Tennisclub

Was ist Pádel?

Pádel kommt ursprünglich aus Mexico und Spanien und ist eine Mischung aus Tennis und Squash. Padel wird meist nur als Doppel gespielt. Gezählt wird nach den Tennisregeln, wobei die Wände beim Spiel miteinbezogen werden.

 

Gespielt wird auf einem Kunstrasenplatz, der etwa die Hälfte eines Tennisplatzes ausmacht und auf allen Seiten mit Glas- und Gitterwänden umgeben ist (Masse: ca. 20x10 m). Wie beim Tennis wird der Platz durch ein Netz in zwei Spielhälften geteilt. Es wird mit Tennisbällen (Druckbällen) und Pádelschlägern (elastische Schlagfläche) gespielt.

 

Pádel ist: 

 

1. sehr einfach zu spielen/erlernbar

2. günstig (4 Personen teilen sich den Platz)

3. körperlich nicht sehr anspruchsvoll

4. macht enorm viel Spass

5. fördert soziale Beziehungen

6. geeignet für Jung und Alt

 

und damit eine ideale Ergänzung zu unserem Tennis.


Wer darf spielen und Wie wird gebucht?

Pádel im Idsteiner Tennisclub wird nicht kostenlos sein. Da wir unseren Pádelplatz auch interessierten Nichtmitgliedern zum Spiel anbieten wollen, muss eine elektronische Zugangskontrolle eingerichtet werden. Der durch Buchung generierte Umsatz wird vollständig dem Vereinsvermögen zugeführt. 

ITC Mitglieder erhalten bei Buchung einen Nachlass auf die Platzmiete. Pádelschläger werden in der Gastronomie zur kostenpflichtigen Ausleihe angeboten. Außerdem können dort Bälle und Flutlichtjetons während der Öffnungszeiten erworben werden.


Preise pro Platz

Montag-Freitag     NICHTMITGLIEDER        ITC-MITGLIEDER* inkl. 25 % Nachlass

 

8.00 - 12.00 h:              18 €/Std und Platz              13,50 €/Std und Platz 

12.00-17.00 h:               19 €/Std und Platz              14,25 €/Std und Platz 

17.00 - 22.00 h:            20 €/Std und Platz              15 €/Std und Platz

 

Samstag, Sonntag

8.00 h - 12.00 h:            18 €/Std und Platz             13,50 €/Std und Platz 

12.00 - 22.00 h:             19 €/Std und Platz             14,25 €/Std und Platz

 

Flut-Lichtgeld*: Verkauf von Jetons in der Gastronomie: 2 €/Std.

 

Schlägerausleihe*: in der Gastronomie: 2 €/Schläger/Buchung

 

Pádelbälle*: Verkauf in der Gastronomie: 5 €/Dose - 3 Stck

 

* während der Öffnungszeiten der Gastronomie

 

Preise Wertguthaben (ca. ab Herbst 2019):
5 Std.   Mitglieder-Guthaben - Min: 300; Preis: 68 €
5 Std.   Nichtmitglieder-Guthaben - Min: 300; Preis: 90 €
10 Std. Mitglieder-Guthaben - Min: 600; Preis: 128 €
10 Std. Nichtmitglieder-Guthaben - Min: 600; Preis: 171 €

Pádel für Tennisspieler …?!                                                      Achim Kraft, Tennis-Cheftrainer TC Idstein

Es gibt einige gute Argumente für Tennisspieler, diesen Sport einmal auszuprobieren:

 

Grund Nummer 1: Der Volley
Schwierigkeiten beim Volley? Einer der wichtigsten und zugleich häufigsten Schläge beim Pádel ist der Volley. Man kann nicht vor ihm flüchten. Es sei denn man verlässt das Spielfeld.
Gerade das macht Pádel für Tennisspieler äußerst interessant. Pádel stellt eine sehr effektive “Volley-Schule” dar und vermittelt ein Gefühl für den Volley. Auch wenn der Schläger und die damit verbundene Schlägerfläche anders sind. Die Technik beim Pádel-Volley ist der im Tennis sehr ähnlich.
Wer also ein paar Problemchen mit seinem Volley auf dem Tennisplatz hat, wird beim Pádel durch sehr viele Volleys in sehr kurzer Zeit ein gutes Training finden.

 

Grund Nummer 2: Action
Pádel ist schnell. Pádel ist spektakulär. Pádel ist vielleicht die actionreichere Variante von Tennis. Es geht ein wenig flotter zu. Durch die Glaswände und Begrenzungen werden die Ballwechsel im Durchschnitt länger und wesentlich temporeicher. Entscheidungen müssen deutlich schneller getroffen werden.
Sogenannte unforced errors erlebt man beim Pádel seltener als beim Tennis, auch das verlängert die Ballwechsel. Da Pádel ausschließlich im Doppel gespielt wird, ist die Kommunikation mit dem Partner äußerst wichtig. Viele Lobs, viele Überkopfbälle und taktische Manöver bringen ordentlich Feuer auf den Platz.

 

Grund Nummer 3: Pádel ist eine willkommene und sinnvolle Abwechslung
Was auffällig ist: Enorm viele prominente Tennis-, aber auch Tischtennisspieler finden großen Gefallen am neuen Trendsport Pádel. Sicherlich ist dies auf die hohe Affinität zu den beiden Sportarten im Allgemeinen zurück zu führen. Pádel ist durch seinen hohen Unterhaltungswert und seine Schnelligkeit eine hervorragende Abwechslung zum Tennissport.
Die Umstellung vom Pádel- auf den Tennisplatz geht dabei relativ zügig. Nach einigen Schlägen auf dem Tennisplatz hat man seinen Rhythmus schnell wiedergefunden und ist normal im Schlag.

 

Fazit: 

 

Wer Pádel noch nicht gespielt oder gar gesehen hat sollte dies unbedingt ändern. Pádel ist schnell zu erlernen und macht dadurch sehr schnell, sehr viel Spaß. Das hohe Tempo und das Squash-Element, die Glaswände, sorgen für teils skurrile und atemberaubende Ballwechsel. Einfach mal ausprobieren!

                                                                                                                                                         AK 08.19

Kleine Pádelschule