SoftTennis



SoftTennis auf dem Vormarsch

 

Nachdem der Vorstand des ITC unter Corona bedingten Auflagen die Tennis-Anlage ab 9. Mai für den Spielbetrieb frei gegeben hatte, startete SoftTennis-Coach Hartmut Flothmann das gemeinsame Training für die Gruppe der SoftTennis-Spielerinnen im Verein. Während das Training im Vorjahr noch variable Teilnehmerzahlen auf dem Tennisplatz zuließ, erfordern die Schutzmaßnahmen gegen  Corona neue Trainingsformen nach dem Modus 4 (Spielerinnen) plus 1 (Trainer) pro Platz. Die damit einhergehende Disziplin macht verbindliche Zusagen für die Trainingsteilnahme unabdingbar.

 

Trotz der außergewöhnlichen Umstände blieb das Interesse am kostenlosen Training groß. An Trainingstagen wird samstags früh auf allen Kunstrasenplätzen SoftTennis gespielt, während der Trainer von Platz zu Platz geht, um die Übungseinheiten zu optimieren.

Die Mitspielerinnen umfassen verschiedene Altersklassen.

 

Ob sich das im Leistungssport auswirkt, wird das Jubiläumsturnier 10 Jahre SoftTennis im ITC – Flothmann Cup 2020 zeigen, das am Samstag, den 3. Oktober auf den heimischen Allwetterplätzen in den Konkurrenzen Damen-Einzel und Damen-Doppel zur Austragung kommt. Da es in Deutschland für die SoftTennis-Spieler nur die alljährlich in Frankfurt (Main) stattfindenden „SoftTennis German Open“ gibt, soll der „Flothmann-Cup“ als periodisches SoftTennis-Turnier eine Alternative bieten. Den Anfang machen wir für die Spielerinnen aus Idstein. Flothmann hierzu: „Im vorigen Jahr habe ich an einige Trainingsteilnehmerinnen appelliert, die Teilnahme in Frankfurt in Erwägung zu ziehen, aber damit bin ich noch nicht durchgedrungen. Obwohl auch ich mir bei den SoftTennis German Open 2008 auf der Anlage des Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten e.V. auch keine Chance ausgerechnet habe, als Deutscher Vizemeister im Herren-Einzel den Center Court zu verlassen. Den Pokal halte ich in Ehren.“

 

Was die wenigsten wissen: In Asien gibt es Millionen Spieler, die erstmals beim Schulsport mit SoftTennis in Berührung kommen. Profis aus aller Welt gehen jährlich auf Tournee und reisen interkontinental zu internationalen Meisterschaftsturnieren, u.a. auch zu den German Open in Frankfurt. Besonderer Wert wird der periodisch stattfindenden Weltmeisterschaft beigemessen, an der regelmäßig auch eine deutsche Nationalmannschaft teilnimmt.

Für den Präsidenten von SoftTennis Deutschland, Uwe Biehl,  Trainer im Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten e.V., ist das Idsteiner SoftTennis-Projekt ein Leuchtturm-Projekt, wie er anlässlich des Jubiläums von SoftTennis Deutschland 2018 hervorhob.

 

Das gemeinsame SoftTennis-Training, das 2020 bereits 5x stattfand, wird im September fortgesetzt. Hauptaugenmerk gilt den Alleinstellungsmerkmalen dieses Racket-Ballsportes. Dazu zählt das spezielle Equipment. Dies gilt für den Schläger, der nur 200 g wiegen darf und für den Ball, der nur 30 g wiegt. Universell ist die einfache, für jeden Spieler durchführbare Überprüfung der Sprunghöhe des hohlen Gummiballes, dessen Druck durch Aufpumpen oder Luft ablassen auf einen festgesetzten Standard gebracht wird. Eine derart einfache, effiziente Prüfmethode würde man sich auch für Tennisbälle wünschen. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal stellt der alles entscheidende einzige Kurzsatz dar, der auch bei der diesjährigen klassischen „World Team Tennis“ in den USA gespielt wurde. Die Tendenz zu kürzeren Matches ist demnach auch im klassischen Tennis unverkennbar. SoftTennis-Spielregeln sowie der Zählmodus, die von dem internationalen Verband ISTF überwacht werden, sind besonders für Tennisspieler gewöhnungsbedürftig.

 

Am 3. Oktober hat jeder Interessent die Möglichkeit, diesen Sport einmal genauer anzuschauen. Die Mitspielerinnen freuen sich auf möglichst viele Zuschauer aus dem Verein und auf Gäste von außerhalb.         

                                                                                                            gez. Hartmut Flothmann, 26.8.2020

 

 

Foto vom Gruppentraining mit Corona-Sicherheitsabstand von li. nach re. die Mitspielerinnen Anke, Karoline, Stefanie, Elina, Ursula, Viktoria, Claudia, Rosel, Petra, Annette und Trainer Hartmut. Foto: SoftTennis-Akteurin Hannelore Wenderoth.


 Es lohnt sich www.softtennis-deutschland.de anzuklicken oder sich per Email Informationen bei h.g.flothmann@t-online.de einzuholen.

 

Der ITC bietet interessierten SoftTennisspielern eine "eingeschränkte Mitgliedschaft" an. Diese beinhaltet eine Spielberechtigung ausschließlich für die Granulatplätze bei reduziertem Jahresbeitrag.

 

Nähere Infos zum Beitrag gibt es unter "Downloads / Verein / Beitragsordnung".

  


Die Idsteiner SoftTennisspieler mit Coach Hartmut Flothmann


Haben Sie Fragen zu Softtennis, dann können Sie sich mit nachfolgendem Formular direkt an Hartmut Flothmann wenden. Antworten auf Fragen rund um die Mitgliedschaft im Idsteiner Tennisclub werden hier beantwortet.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.